Donnerstag, 19. März 2015

Wie vernäht man Strickstoffe ???

Diese Frage bekomme ich tatsächlich häufiger gestellt . Und da ich mir gerade einen Cardigan aus ganz feinem Wollstoff genäht habe . Hab ich gleich ein paar Bilder für euch gemacht . Auf dem Bild kann man glaube ich ziemlich gut erkennen , das der Stoff wirklich sehr zart ist . Selbst der weiße  Kleiderbügel schimmert durch .


Für die Nähte auf der Schulter , an der Armkugel (wo der Ärmel eingesetzt wird )und am oberen Rücken(zum Beispiel der Kragen ) bügel ich direkt an den  Saum Formband auf . Wie man sehen kann , hat das Formband  mittig eine genähte Naht  und ist ca. 1 cm breit .Der eingenähte Faden gibt wirklich mehr Halt als man , meinen möchte .


Auf diese Weise behält der Stoff seine Form , leiert nicht aus und ich kann selbst so feinen Wollstoff , ganz einfach und  ohne Probleme unter der Overlock herschieben


An den Seitennähten muss es nicht ganz so fest sein , Und da hat sich das  785er Bügelvlies in 1,5 cm breiten Streifen geschnitten bewährt . Selbiges wird am  unteren Saumende und an den Ärmelbündchen  aufgebügelt Dieser feine Bügelvlies , er erinnert sehr an blickdichte Damenstrumpfhosen , .. selbiger gibt dem Strickstoff die nötige Stabilität ohne zu steif zu sein .



Und wie man sehen kann lässt sich auch hier ganz einfach mit der Overlock und der Nähmaschine drüber nähen .

Bei der Overlock habe ich nichts verstellt.
Die Nähmaschine , da hab ich die Stichlänge  auf 4 gestellt .Das Ergebnis ... man hat kaum gesehen das ich dort genäht habe . Besonders beim versäubern der Ärmel oder am Saum . Da finde ich sollte es so unsichtbar aussehen wie möglich



Ich hoffe ich konnte euch ein wenig die Angst vor dem verarbeiten von so feinen Stoffen nehmen .
Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren
LG heidi