Samstag, 27. Dezember 2014

Die beliebtesten Fragen .

Für den letzten Post des Jahres  hab  ich mir überlegt ich beantworte die beliebtesten Fragen die ich von meinen Bloglesern gestellt bekomme

Los geht´s ...

Nähst du schon lange ?

 Ja ich nähe in der Tat schon seid ich 14 Jahre bin . Hab aber damals nur mit der Hand genäht . Ich hatte eine tolle Handarbeitslehrerin . Die hat mich auf den Geschmack gebracht . Von meinem ersten Azubi Gehalt hab ich mir meine erste Nähmaschine gekauft . Die konnte nichts außer vor und zurück nähen , zick-zack und gerade aus  und war von Singer . Mit dieser Maschine konnte ich mir alle Klamotten selber enger nähen . Das war in den 80ern der Trend , Hautenge Buchsen . Danach hab ich  meine  Kissenbezüge und Gardinen in meiner ersten Wohnung selbst genäht . Jahre später hab ich den Film ein Amerikanischer Quilt geschaut  . Und da war ich infiziert . Ich hab Decken genäht  und vor allem Kinder-Karnevals-Kostüme .
Noch ein paar Jahre später ...also vor ca. 3 Jahren bin ich dann ganz zaghaft mit Bekleidung für mich angefangen . Ich weis noch das ich einen Fleece-Pulli für mich nähen wollte , und nicht mit dem Kopf durch passte . Und um den Pulli nicht entsorgen zu müssen , hab ich den dann enger genäht und unser Sohn hat ihn bekommen . Und als das dann klappte war ich nicht mehr zu bremsen  :))

Bist du gelernte Schneiderin  ?

Nein , ich mache alles nach dem Prinzip learning by doing . Ich hab mir das nähen eigentlich selbst beigebracht . Viel ausprobiert und immer im Hinterkopf behalten ... und wenn es in die Buchse geht . Ist es kein Drama

Welche Nähutensilien  brauche ich als Nähanfänger?

Ja das ist eine Gute Frage zu mal es gar nicht mal viel braucht .
Ich empfehle immer : gute Stecknadeln... gerne etwas länger  , einen scharfen Nahttrenner , Stoffschere die ausschließlich für Stoff ist , Handmaß , Maßband  und eine Stickschere oder noch lieber eine Applikationsschere . Der Vorteil von gutem Werkzeug , es ist kaum Vergang dran und man hat Ewig lange Freude dran


 Kopierfolie , da kann man Schnittmuster auch mal Probehalber zusammen nähen und pie mal Daumen sehen ob der Schnitt passt

 und zu guter letzt  die gute alte Schneiderkreide . Sicherlich gibt es viele Stifte , die auch alle irgendwo Sinn machen . Aber diese hat den Vorteil sie trocknet nicht ein , zerläuft nicht ,  kostet nur wenige Cent und man kann sie Problemlos auf fast allen Stoffen verwenden



Noch 2 Tipp´s :

Heftgarn &  Bügeleisen, damit kann man Nähte gut abbügeln, und die Nähmaschine kann dann ohne Probleme
und ohne dass sich etwas verschiebt, immer gut transportieren.
Wasserlösliches Vlies, bei stark auswellenden,
 dehnbaren Stoffen einfach unterlegen, um die Nähte nur für das Nähen zu stabilisieren.

Kennst du ein gutes Nähbuch  ?

Ja , Selbst hab ich dieses hier schon seid den 90ern . Das ist für mich unentbehrlich da ich auch Heute noch gerne hinein schaue . Das wichtigste ist drin . Ob Materialkunde , Wie nähe ich was oder Tipp´s und Trick´s . Klar gibt es das Buch nicht mehr genau so . Aber schon noch einige Auflagen danach .So sieht es im Moment aus Klick 



Mein Faden reist immer , was mache ich falsch ?

In diesem Fall empfehle ich den Faden noch mal neu ein zu fädeln .Evtl . hat sich ein Faden in den Fadenwegen verheddert .Oder habt ihr ein zu kleines Nadelöhr verwendet? Besser Super Stretch Nadel 90 verwenden, damit kann man elastische und feste Stoffe nähen.
Dann könnt ihr noch  schauen ob die Nadel richtig eingesetzt ist .  Bitte nicht einfach an der Fadenspannung rum versuchen  . Die Frage , hab ich einen guten Faden benützt oder ist er evtl . geerbt , uralt oder aus irgendeinem Grabbelkisten-Angebot ?? Ist das der Fall bitte das Garn wechseln . Denn auch Garn kann altern . Und billig ist nicht zwingend unpassend . Aber Qualität kostet halt ;) In den allermeisten Fälle klappt es jetzt .


Bist Du immer noch zu frieden mit Deiner W6 würdest Du sie wieder kaufen ?

Ja ich bin sehr zu frieden mit meinen Maschinen . Hier habe ich 10 Jahre Garantie , immer einen kompetenten Ansprechpartner und wenn es wirklich drauf ankommt einen Turbo Service . Für mich ist das Nähen Entspannung vom Alltag , ich kann meiner Kreativität freien Lauf lassen , hab am Ende noch etwas was ich mit Stolz selber trage oder einer meiner Lieben und/oder so gar verschenken kann .

Natürlich kann  jeder für eine Nähmaschine ein Vermögen ausgeben . Aber warum mehr bezahlen , wenn man auch für weniger was gescheites bekommt ??

Du hast die erste Nähmaschine-Stickmaschine  von W6, bist Du damit immer noch zufrieden ? Und ist Dir nicht mit ler Weile der Rahmen zu klein ?

Ja ich bin noch immer sehr zu frieden mit ihr . Sie funktioniert tadellos und macht einen super Job .Wenn Fehler auftreten , hab ich das selbst vergeigt . Die Maschine kann da nix dafür ;)
Und nein der Rahmen ist mir nicht zu klein . Das liegt aber einfach daran , das mein Bedarf an großen Stickdateien nicht vorhanden ist . Ich sticke eigentlich wenn man es genau nimmt nur das I-Tüpfelchen auf selbst genähtes . Für große  Dateien hab ich keinen Bedarf . Das ist bei Mama´s mit kleinen Kindern sicherlich anders. Aber wenn ich was größeres sticken möchte , was wirklich so gut wie nie vorkommt . Kann ich auf mehrere male sticken . Durch die Software habe ich allerdings auch alle nur erdenklichen Möglichkeiten eine Stickdatei zu ver- und bearbeiten . Die Software ist einfach genial . Vor allem wenn ich was verändern muss. Wie Schriftzüge ,Format, Größe , oder einfach nur die Reihenfolge der Farbe . Sich die Software zuzulegen kann ich jeder Maschinenstickerin nur empfehlen .Zu dem ist  die Software auch völlig unabhängig von der Stickmaschine . Denn das Bearbeiten findet mit der Software NUR am Rechner statt , nicht an der Stickmaschine ;)

Und nach so viel Fragen hab ich zum Schluss noch ein paar Tipp´s  von mir für euch :


1. Gutes Werkzeug
2. Kein Garn und Nadeln vom Discounter
3. sich Zeit lassen , vor allem bei unbekanntem und neuem
4. wenn es unrund läuft ...Maschine ausmachen , Kaffee/Tee trinken gehen und erst dann wieder weiter machen und von vorne Beginnen . Angefangen vom einfädeln bis zum Nähen .
5. Listen schreiben , was brauche ich für Nähutensilien ... und wo finde ich es
6. Ordnung... sich den Nähplatz organisieren . Im Chaos  geht so manches verloren
7.Die Nähmaschine    ..... regelmäßig , Nadel wechseln ... selbst kleinste Macken oder wenn sie nur einen Hauch krumm ist kann sie brechen . Absaugen und Reinigen
8. Anleitungen aufheben und gelegentlich lesen ... manches mal sind es nur Kleinigkeiten die ein optimales Nähergebnis verhindern
9. Nähmaschine nach Gebrauch vor Staub schützen
10 . Es ist kein Drama , wenn nicht alles auf Anhieb klappt . Für unbekannte Schnittmuster , reichen auch alte Tücher zum Probe nähen ;)) Besonders beliebt alte Bettwäsche
11. Kannst Du mal eben , oder ....Du hast doch eine Nähmaschine ....solche   oder ähnliche Aussagen überhören ;)Kleine Zeitfenster verursachen Stress , auch wenn man gerne hilft;)
12. Stoffe sollten nach Möglichkeit ...außer evtl . Wollstoffe und Seide .... aber ansonsten alle anderen die später angezogen werden.  Sollten  vor dem zu schneiden in der gleichen Temperatur gewaschen und getrocknet , wie man sie auch hinterher ( nach dem Tragen )  behandeln würde .
13. Stoffreste vom Zuschneiden zum Probe nähen verwenden

                                                       ****************


Wie jeder weis ,ich bin ein bekennender W6 Fan und von daher ....


Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel…

 Und nun wünsche ich euch einen guten Rutsch in´s Neue Jahr und viele kreative Ideen für 2015
LG Heidi 

1 Kommentar:

  1. Hallo Heidi!
    Ich wünsche Dir auch viel Glück im neuen Jahr und ebenso viele kreative Ideen.
    Dankeschön für deine schnelle Antwort auf meine Email. Hab jetzt auch vom
    Christkind die W6 3300 exclusive bekommen und bin so was von zufrieden, die Maschine ist sowas von toll gegenüber meiner alten Singer.
    Es läuft alles wunderbar und ich bin jedesmal auf ein neues fasziniert was sie alles kann.

    Danke nochmals
    glg Andrea

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de